Mittwoch, August 23, 2017

SCHLAGWORTE: Duisburg

Duisburg-Neumühl – Ein Stadtteil in rassistischer „Sorge“

Eine bedrohliche, rassistische Stimmung gegen Geflüchtete erzeugte die Versammlung der NPD NRW am Samstag, 27. August 2016 in Duisburg-Neumühl. Der Anlass für die Demonstration war eine Vergewaltigung durch einen Bewohner der Landesasylunterkunft in Duisburg-Neumühl. Sowohl „RP Online“, als auch „Der Westen“ beriefen sich dabei auf Aussagen der Polizei und Staatsanwaltschaft Duisburg. Nach Angaben des Opfers ereignete sich die Straftat in einem naheliegenden und leerstehendem Gebäude in der Nähe der Landesasylunterkunft. Hier sah die NPD NRW offenbar eine günstige Gelegenheit um sowohl rassistische, als auch neonazistische Inhalte in die Bevölkerung im Duisburger Stadtteil Neumühl zu tragen.

Pegida NRW Organisator: „Recep Tayyip Erdoğan ist Jude!“

Michael Diendorf, Pegida NRW Orga, ließ bei Facebook verlauten, dass der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan Jude sei.

Warum hat Pegida NRW in Essen demonstriert?

Mit „Essen gegen Politikwahnsinn“, faktisch bestehend aus der Organisation von Pegida NRW, versuchte am 13. April 2016 eine rassistische Initiative in der Essener Innenstadt Fuß zu fassen. Der Frage warum die Wahl auf Essen gefallen ist, bin ich auf den Grund gegangen und wurde dabei unter Anderem in der SPD und Bürgerinitiativen fündig.

Streit bei Pegida NRW – 55. Demonstration in Duisburg

Nach den ereignisreichen Versammlungen in der letzten Woche, war es bei der 55. Demonstration von Pegida NRW wieder deutlich ruhiger. Bei Sonnenschein und guten Temperaturen marschierten etwa 120 Teilnehmer_innen durch Duisburg. Die Route musste wegen Bauarbeiten verkürzt werden, innerhalb der Teilnehmenden brach ein Streit aus, der letztendlich in zwei weit voneinander entfernten Demonstrationen endete.

Social

1,198FansGefällt mir
1,211NachfolgerFolgen