Sonntag, Dezember 4, 2016

Die Leipziger Rede: Betroffene berichten über gesellschaftlichen Rassismus

Am 1. November 2016 fand im Festsaal des Neuen Rathaus die dritte "Leipziger Rede" statt. Hierbei berichteten von Rassismus betroffene Menschen über ihre eigenen Erfahrungen in der "toleranten und weltoffenen" Stadt Leipzig. Die Presse und der Großteil der Stadtverantwortlichen glänzten mit Abwesenheit.

Deutscher Opfermythos in Remagen

Rund 200 Neonazis kamen am Samstag, 12. November 2016 zum achten Mal beim sogenannten „Gedenkmarsch“ in Remagen zusammen. Rund 600 Gegendemonstrant_innen standen ihnen gegenüber, äußerten mehrfach und direkt an der Route ihren Protest. Dabei kam es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei, bei der mindestens eine Person ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Fackelmarsch am 9. November trifft auf Widerstand

Am 78. Jahrestag der Novemberpogrome gegen Jüdinnen und Juden im nationalsozialistischen Deutschland marschierten 84 Nazis mit Fackeln durch das Jenaer Damenviertel. Die ThügIdA und ihr Führer David Köckert hatten zwar die Auflage sich nicht offen auf die Reichspogromnacht zu beziehen, ihre offenen NS-Bezüge sprachen allerdings Bände. Der Aufmarsch traf auf massiven Widerstand von Antifaschist*innen und Anwohner*innen. Daran konnte auch die rabiat agierende Polizei nichts ändern.

Social

897NachfolgerFolgen

Meldungen

Popkultur
Ein radikal linker Blick auf die Popkultur.

Zwischen Kaffee, Koks und Konflikten.
Kolumbien im Umbruch.

Report

Analyse & Kritik

Recherche

Die Nazis von Los Santos

Dennis Giemsch ist einer der führenden Köpfe der Dortmunder Neonazis und Funktionär der Partei “Die Rechte”. Er ist zuständig für die technische Bereichen der Bewegung. Von Podcast über Blog-Hosting. Nun gehen sie den nächsten Schritt: Vermeintliche Rekrutierung von Nachwuch über das beliebte Computerspiel “Grand Theft Auto”.

Einblick